Gremien


Jugendhilfeausschuss

Der Jugendhilfeausschuss (JHA) ist ein Ausschuss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und somit Entscheidungsgremium in Fragen der bezirklichen Jugendpolitik. Der JHA beschließt im Rahmen des Haushalts, des Geschäftsbereiches Jugend und nach Maßgabe der von der BVV gefassten Beschlüsse über die Angelegenheiten der Jugendhilfe, er hat ein Beschlussrecht zur Verteilung der Gelder der Jugendhilfe. Der JHA setzt sich zusammen aus Bezirksverordneten aller Fraktionen, dem Jugendstadtrat, Jugendamtsleitung, Bürger-Deputierten (z. B. Vertreter der freien Jugendhilfe, Kirchen, Wohlfahrtsverbände und weitere Träger) und beratenden Mitgliedern (z. B. BEAK, BEA-Schule, Mädchenbeauftragte etc.).

Der Vertreter des BEAK ist redeberechtigtes, beratendes Mitglied im JHA – aber ohne Stimmrecht. Somit können die Positionen der Eltern zu Gehör gebracht werden und die Zukunft unser Kinder in unserem Sinne beeinflusst werden.

Ansprechpartner: Frau Bahlke, Frau Müller


AG 78

Eine AG 78 (gem. § 78 des Achten Buches Sozialgesetzgebung – SGB VIII) befasst sich mit der praxisorientierten Abstimmung von Maßnahmen für Kinder und Jugendliche. Dabei stimmen Jugendamt, Träger, BEA-Schulen und Präventionsbeauftragte von Polizei und ggf. Wohnungsbaugesellschaften etc. ihre Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen ab. Zum Teil gibt es regionale AG 78, die sozialraumorientiert arbeiten. Das Jugendamt lädt die Arbeitsgemeinschaft ein und kann weitere Auskünfte geben. Ein BEAK-Vertreter nimmt in der Regel an der Sitzung teil. (vgl. LEAK Homepage)

Ansprechpartner: Fr. Wegner


 Spielplatzkommission

Der BEAK entsendet einen Vertreter in die Spielplatzkommission des Bezirks. Dieses Gremium kümmert sich um alle öffentlichen Spielplätze im Bezirk und ist Ansprechpartner für Vorschläge, Ideen und Hinweise auf Beschädigungen. Die Spielplatzkommission tagt öffentlich, Termine werden im Bezirksnewsletter bekannt geben.

Ansprechpartner: Herr Bartsch, Frau Hofmann, Herr Rega


LEAK

Im Landeselternausschuss Kita (LEAK) gemäß § 15 (2) KitaFöG kommen die in den zwölf BEAK gewählten Elternvertreter zusammen. Jeder BEAK entsendet einen Elternvertreter und dessen Stellvertreter. Jeder Bezirk hat eine Stimme. Der LEAK wählt einmal im Jahr einen Vorstand gemäß seiner Geschäftsordnung und hält ca. zehnmal im Jahr öffentliche Sitzungen ab. Der LEAK engagiert sich in allen Bereichen für die rechtlichen, sozialen und finanziellen Belange von Kindern und Eltern in Berlin im Fokus der Kindertagesstätten. Wichtig ist dabei immer die Quantität der Kitaplätze und die Qualität der Einrichtungen, die Bildungsarbeit und der Kinder- schutz. Der LEAK vertritt die Interessen von Kindern und Eltern gegenüber der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, welche verpflichtet ist, den LEAK zu informieren und anzuhören.

Informationen, Probleme und Anregungen aus den Bezirken werden gesam- melt, ausgetauscht und beraten, um diese – als gemeinsame Positionen for- muliert – in Form von Beschlüssen auf der Landesebene zu vertreten.

Ansprechpartner: Herr Rega, Herr Bartsch


BEA Schule

Der BEAK entsendet einen Vertreter zum BEA-Schule, um bei gemein- samen Themen zusammenzuarbeiten. (Der BEA-Schule dient den Interes- sen der Eltern nach § 110 SchulG in Angelegenheiten der allgemein bildenden Schulen im Bezirk). Um eine Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern, Kita und Schule zu erreichen, empfiehlt sich eine enge Zusammen- arbeit mit dem BEA-Schule.

Ansprechpartner: Herr Hofmann, Frau Kammler